Lehre (Lehrstelle)

Was

Die Lehre ist ein Ausbildungssystem, das eine Ausbildung am Arbeitsplatz (80 % der gesamten Zeit) und theoretischen Unterricht (20 % der gesamten Zeit) verbindet. Eine Lehre kann zwischen zwei und vier Jahren dauern. Am Ende der Lehrausbildung kann man als Fachkraft in diesem Beruf arbeiten.

Wer

Jede Person, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrer sexuellen Orientierung und ihrem Glauben, die das untere Sekundarschulniveau nach dem österreichischen Bildungssystem abgeschlossen hat. In Österreich beenden die Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 Jahren die Sekundarstufe II.

Wie

Man kann selbst eine Lehrstelle suchen und einen Lehrvertrag mit dem Unternehmen abschließen. Auch über das Arbeitsmarktservice – AMS oder über die Lehrstellenbörse können Lehrstellen gefunden werden. Es gibt verschiedene Unterstützungen für Lehrlinge:

  • Vorstellungsbeihilfe: Das AMS liefert Unterstützung bei den Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung, falls das Vorstellungsgespräch an einem weit entfernten Ort stattfindet. Geschäftsstellen des AMS in Österreich und Kontaktinformationen (auf Deutsch): www.ams.at/service-arbeitsuchende/arbeitsuche/geschaeftsstellen/adressen.
  • Entfernungsbeihilfe: Unterstützung für Lehrlinge, deren Arbeitsplatz von ihrem Hauptwohnsitz weit entfernt liegt. Das monatliche Bruttoeinkommen des Haushalts darf nicht höher als 2.300 EUR sein. Geschäftsstellen des AMS in Österreich und Kontaktinformationen (auf Deutsch): www.ams.at/service-arbeitsuchende/arbeitsuche/geschaeftsstellen/adressen.
  • Familienbeihilfe: Im Allgemeinen (wenn alle andere Voraussetzungen erfüllt werden), erhalten Familien mit minderjährigen Kindern eine Familienbeihilfe. Diese Beihilfe kann verlängert werden, wenn der Lehrling unter 24 Jahre alt ist und eine Berufsausbildung macht. Hier findet man das örtlich zuständige Finanzamt (auf Deutsch): service.bmf.gv.at/service/anwend/behoerden/.
  • Freifahrt und Fahrtenbeihilfe: Lehrlinge, die mindestens 2 km vom Lehrbetrieb entfernt wohnen, können um Unterstützung für Fahrtkosten ansuchen, wenn sie mit ihrem eigenen Fahrzeug die Strecke zurücklegen. Eine Voraussetzung ist, dass die Lehrlinge eine Familienbeihilfe erhalten. Das Bundesministerium für Familien und Jugend ist die zuständige Behörde: Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien. Tel.: +43-1/71100-0. E-Mail: office@bmfj.gv.at.
  • LEHRE.FÖRDERN: Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung werden mit bis zu 250 EUR gefördert. Österreichische Wirtschaftskammer (auf Deutsch): www.wko.at.
  • Unterstützung für Lehrlinge: Neben den oben genannten Unterstützungen bietet jede Landesregierung (Amt der Landesregierung) verschiedene Unterstützungen für Lehrlinge.

Gut zu wissen

Nach Erhalt des Abschlusszeugnisses ist man befähigt, diesen Beruf auszuüben, oder man kann die Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule fortsetzen. Als Lehrling erhält man eine niedrige Lehrlingsentschädigung, welche jährlich steigt. Es gibt spezielle von der österreichischen Regierung unterstützte Lehrlingsprogramme für junge Asylwerber/innen, vor allem in der Hotelbranche und in der Gastronomie.

Wo

Lehrstellenbörse des Arbeitsmarktservice –AMS. Mehr Informationen sind auf der Webseite des AMS und der Webseite des Berufsinformationszentrums des AMS verfügbar (auf Deutsch): www.ams.at/lehrstellen/ und www.berufslexikon.at/index.php?from=/le_start.php.